ABB LogoIn einem Grossunternehmen erfolgen laufend Investitionen und Devestitionen der unterschiedlichsten Kategorien. 1stQuad durfte für ABB ein Capital Investment Management Tool entwickeln. Die Anforderungen waren hoch: Vertraulichkeit und Sicherheit müssen garantiert sein, die Anwendung soll die komplexe Organisationsstruktur nachvollziehen, und jeder Mitarbeitende muss einfach damit umgehen können. Das Resultat ist eine attraktive Webanwendung mit dem zuverlässigen FAST Framework im Hintergrund.

ABB Information Systems Ltd

Die ABB Ltd ist ein schwedisch-schweizerischer Energie- und Automatisierungstechnikkonzern mit Hauptsitz in Zürich, der 1988 aus der Fusion der schwedischen ASEA und der schweizerischen BBC entstand. Der Konzern ist weltweit tätig und beschäftigt etwa 147.000 Mitarbeiter in 100 Ländern.

www.abb.com

Bei ABB laufen Investitionen und Devestitionen nach einem vorgegebenen Prozess ab – von der Anschaffung von IT-Mitteln über den Kauf von Grundstücken bis zu Akquisitionen und Restrukturierungen. Als Erstes erstellt der Auftraggeber eine Beschreibung des gewünschten Investments, dann beurteilen je nach Kategorie verschiedene «Input Provider» den Vorgang, und zum Schluss gibt der zuständige Entscheider grünes Licht oder lehnt den Antrag ab.

1stQuad hat für ABB eine attraktive Webanwendung entwickelt, die den gesamten Genehmigungsprozess eines komplexen Weltkonzerns begleitet, höchste Vertraulichkeit und Nachvollziehbarkeit garantiert und die grosse Vielfalt der Investitions- und Devestitionskategorien in einem einheitlichen Prozess bündelt. Für die verschiedenen Kategorien stehen Templates zur Verfügung, welche die Antragserstellung harmonisieren und massiv vereinfachen. Diese Templates lassen sich im Admin-Bereich auf einfache Weise anlegen. Der Genehmigungsprozess konnte damit markant beschleunigt werden.

Damit die Zuständigkeiten korrekt abgebildet sind, ist die Anwendung eng mit den Stammdaten integriert und passt sich dem Wandel der Organisationsstruktur an, der in einem globalen Konzern unweigerlich stattfindet. Auch weitere Datenquellen wie Wechselkurse sind eingebunden. Technisch basiert die Lösung auf dem FAST Framework von 1stQuad und setzt stark auf browserbasierte Spreadsheets mit strengster Plausibilitätskontrolle. CIMT generiert zudem automatisch eine PowerPoint-Präsentation, die den Geschäftsvorfall anschaulich aufzeigt.

Besonders wichtig für ABB: Das neue Tool sollte attraktiv daherkommen und von jedem Mitarbeitenden intuitiv bedienbar sein. Das war bei der früheren Lösung auf Basis Lotus Notes klar nicht der Fall – diese wurde nur ungern genutzt. CIMT hingegen hat sich rasch als bequemes, zuverlässiges Werkzeug mit hoher Nutzerakzeptanz etabliert, das jeder im Unternehmen kennt und schätzt.

1stQuad ist für mich mehr als ein Technologielieferant mit modernem Applikations-Framework. ​Als Moderator für Veränderung und kompetenter Sparring-Partner werden unsere Ideen, Anforderungen und Prozesse in allen Bereichen kontinuierlich hinterfragt, ergänzt und verbessert.

Felix Meyer, Business Engagement Manager
ABB Information Systems Ltd