Beim Verkauf der ABB-Division «Power Grids» an die Hitachi-Gruppe musste die IT-Landschaft eines weltweit tätigen Unternehmens innerhalb weniger Monate aufgespalten und neu in Betrieb genommen werden. Dabei wurden vier Anwendungen von 1stQuad von dem neuen Unternehmen übernommen. Wir unterstützen die Übernahme bzw. das «Carve Out» von Software und Daten und kümmern uns seit der Betriebsaufnahme um Support, Betrieb und Weiterentwicklung nach unserem «Individual Software-as-a-Service» (iSaaS) Modell. 

Hitachi Energy

Hitachi Energy ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen mit einer fast 250-jährigen Geschichte und beschäftigt rund 36.000 Mitarbeiter in 90 Ländern.

www.hitachiabb-powergrids.com

Eine neue Firma, 4 Applikationen und Daten ohne Ende 

Die neue Firma respektive das Joint Venture Hitachi Energy nahm den Betrieb am 1. Juli 2020 auf. Rund 30’000 Mitarbeiter verliessen sich dabei auf gewohnte und neue IT Systeme. Zu den gewohnten gehörten die Applikationen von 1stQuad für die internen Kontrollen über das finanzielle Reporting (ICoFR), die Software-Suite für die interne Revision, eine finanzielle Projekt-Portfolio Verwaltungssoftware für die Forschung und Entwicklung sowie das beliebte Tool zur Ein- und Freigabe von Investitionen aller Art.  

Der Kunde und 1stQuad sahen sich mit der Herausforderung konfrontiert, die Anwendungen fristgerecht auf neuen Systemen und mit genau den benötigten Daten bereitzustellen. Keine leichte Aufgabe, wenn man jahrelange historische Daten aufschlüsseln und konsolidieren muss. Darüber hinaus kommunizierten die Anwendungen mit verschiedenen Umsystemen, die ebenfalls übernommen worden waren und die gleichen Herausforderungen zu bewältigen hatten. Dank guter Planung und Zusammenarbeit über alle Unternehmensgrenzen hinweg haben wir es jedoch geschafft: Am 1. Juli waren die Anwendungen und der Support erfolgreich in Betrieb. 

1stQuad – der logische Lieferant? 

In einem globalen Szenario und im Rahmen einer Strategie, die darauf abzielte, die Anzahl der IT-Systeme und Lieferanten auf ein Minimum zu reduzieren, war 1stQuad selbst als Entwicklungspartner nicht in der besten Position, um den Auftrag für den Betrieb zu erhalten. Doch das Angebot für «Individual Software as a Service» überzeugte die Verantwortlichen auch aus wirtschaftlicher Sicht und beweist seither, dass es möglich ist, die Effizienz in Support, Betrieb und Weiterentwicklung einer solch komplexen Software-Suite/Plattform zu steigern, wenn alle Leistungen aus einer Hand kommen 

Individual Software-as-a-Service: Support, Betrieb und Weiterentwicklung 

Die Endanwenderbetreuung und Weiterentwicklung der vier Anwendungen, der Betrieb der Anwendungen auf den jeweiligen Web- und Datenbankservern sowie die Schnittstellen zu verschiedenen Umsystemen werden seit Mitte 2020 von 1stQuad übernommen.  

Da die Anforderungen von Kunden immer intensiver und komplexer werden, sind  neue Geschäftsmodelle von Full Service Providern gefragt. Unser «Individual Software-as-a-Service»-Modell überzeugt nicht nur durch die Zeit- und Kostenvorteile, sondern auch dadurch, dass es die Trennung zwischen Entwicklern und Servicemitarbeitern aufhebt. Dadurch steht den Kunden jederzeit das gesamte Know-How zur Lösung zur Verfügung.  

1stQuad verantwortet den Support der ITIL-Stufen 2-4 für die weltweit im Einsatz stehenden Applikationen, den Betrieb der Applikationen und im Rahmen des Konfigurations- und Change Managements übernimmt 1stQuad zudem sämtliche Dienstleistungen für Fehlerbehebung, Änderungen und Erweiterungen. Wir setzen dabei auf unser bewährtes Mischmodell: Lokale Mitarbeiter, die für den Service zuständig sind, werden durch ein gut eingespieltes Team von Top-Entwicklern unserer Nearshore-Partner ergänzt.  

Individueller Ausbau und ab in die Wolke 

Nachdem in den ersten Monaten vor allem der reibungslose Betrieb und die Etablierung des Support-, Change- und Maintenance-Prozesses im Vordergrund standen, werden nun Anpassungen an die Organisation und die spezifischen Prozesse des neuen Unternehmens und der Muttergesellschaft umgesetzt. 1stQuad arbeitet dabei mit drei verschiedenen «internen Kunden» und Teams zusammen. Dank einheitlicher und gestraffter Prozesse und einer Prise Individualität für jeden Kunden hatten wir bereits nach kurzer Zeit eine hohe Kundenzufriedenheit erreicht. In Zukunft sollen die Anwendungen in die Microsoft Cloud und in ein Platform-as-a-Service (PaaS)-Modell verlagert werden.  

Bei unserem Modell „Individual Software-as-a-Service“ (iSaaS) geht es vor allem darum, die Vorteile von Software-as-a-Service und individueller Entwicklung zu kombinieren.  

Das bedeutet, dass sich der Kunde nicht um den Betrieb kümmern muss und von Vorteilen wie verbesserter Anwendungsleistung, schnelleren Reaktionszeiten auf Supportanfragen, geringeren Kosten, höherer Rentabilität und grösserer Zufriedenheit der Endbenutzer profitieren kann.  

Doch im Gegensatz zu normalen SaaS-Lösungen, die einen vordefinierten Funktionsumfang und begrenzte Anpassungsmöglichkeiten bieten, nutzt der Kunde bei iSaaS eine individuelle Entwicklung, die genau auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist.  

Mit optimierter Leistung und Zukunftssicherheit wird Ihre Anwendung Ihr Unternehmen voranbringen. Setzen Sie sich noch heute mit uns in Verbindung und erfahren Sie mehr darüber, wie wir Ihr Unternehmen beim Wachstum unterstützen können!