KIBAG Logo

Die Digitalisierung der Baubranche schreitet rasant voran und stellt Anforderungen, die mit einer On-Premises-Plattform nicht mehr sinnvoll erfüllt werden können. Um den Anforderungen der modernen Arbeits-Welt gerecht zu werden, hat die KIBAG im Frühjahr 2021 die digitale Bauakte eingeführt.

KIBAG Holding AG

Die KIBAG Gruppe mit Sitz in Zürich gehört zu den grössten Bauunternehmen der Schweiz und beschäftigt heute rund 1800 Mitarbeiter an 63 Standorten. Zur KIBAG Gruppe gehören heute 13 Kies- und 21 Betonwerke sowie 17 Baubetriebe in der ganzen Schweiz.

Neben Strassen-, Tief- und Spezialtiefbau ist KIBAG auch im Bereich Recycling und Entsorgung tätig und unterhält einen Golfplatz sowie Bootshäfen am Zürich- und Zugersee.

www.kibag.ch

Mit der digitalen Bauakte, deren Kernelement Microsoft Teams ist, hat die KIBAG ein solides Fundament für zukünftige Digitalisierungsprojekte gelegt. Eine hochmoderne Kollaborationsplattform für Teamarbeit und Projektmanagement mit einer intelligenten, erweiterbaren API-first-Architektur, die eine äusserst flexible Integration mit neuen oder bestehenden Systemen wie ABACUS ermöglicht.

  • Jedes Gerät, zu jeder Zeit, an jedem Ort: Die IT-Infrastruktur soll nicht mehr vorschreiben, wer wo und mit welchem Gerät arbeiten kann. Gerade im Kontext von Corona hat diese Anforderung massiv an Gewicht gewonnen.
  • Zuverlässigkeit & Platform as a Service: Der Betrieb der Plattform soll an einen Dienstleister auslagert werden.
  • Governance: IT und Fachabteilungen können Standards einführen und durchsetzen die einen sicheren und zuverlässigen Betrieb der Plattform ermöglichen.
  • Kollaboration mit externen Parteien: Die Zusammenarbeit mit externen Parteien kann ohne Beteiligung der IT initiiert werden, aber dennoch Governance-Tools bereitstellen, die es der IT ermöglichen, ihre Standards zu gewährleisten.
  • Konnektivität & Interoperabilität: Es werden sichere Lösungen benötigt, um Informationen innerhalb der eigenen Organisation und bei Bedarf auch externen Parteien kontrolliert zur Verfügung zu stellen.

Microsoft Teams steht im Zentrum

Das Herzstück der Lösung ist Microsoft Teams, das mit zahlreichen Apps und Systemintegrationen funktional erweitert wurde, um die Anforderungen der KIBAG abzudecken.

Das Herzstück der Lösung ist Microsoft Teams, das mit zahlreichen Apps und Systemintegrationen funktional erweitert wurde

Die Integration der Umsysteme wurde auf der Azure-Plattform implementiert und in Teams innerhalb des App-Frameworks bereitgestellt. Dieser Ansatz ermöglicht es uns, den Anwendern ein gleichwertiges Nutzererlebnis zu bieten, unabhängig davon, auf welchem Gerät sie gerade arbeiten.

Darüber hinaus ermöglicht die Azure-Plattform Systemintegrationen mit anderen Geschäftslösungen durch Power Automate (Flow), Azure Logic Apps und AgilePoint. Diese Funktionen können genutzt werden, um Daten aus anderen Umsystemes zu integrieren, beispielsweise in Fällen, in denen verschiedene Abteilungen Zugriff auf dieselben Daten innerhalb von Teams benötigen.

Zukunftssichere Microservice-Architektur

Die KIBAG-Lösung wurde mit Blick auf das „Big Picture“ implementiert, um für die Zukunft in Sachen Digitalisierung gerüstet zu sein. Mobile First, flexible Arbeitsmodelle (Home Office) und das damit verbundene erhöhte Sicherheitsbedürfnis haben die Anforderungen an die IT und die Konnektivität der Anwendungslandschaft auf ein neues Niveau gehoben.

Basierend auf dem bestehenden Azure-Reifegrad haben wir mit KIBAG einen API-first-Ansatz auf Basis einer Microservice-Architektur umgesetzt. Der Fokus lag darauf, bestehende und neue Dienste und Anwendungen über einen von KIBAG gesteuerten API-Layer verfügbar zu machen. Diese Architektur basiert auf der API-Management-Plattform von Microsoft und eröffnet der KIBAG neue Horizonte.

API-first-Ansatz auf Basis einer Microservice-Architektur

Die Geschäftslogik ist in einzelnen unabhängigen Microservices implementiert, die über Nachrichten und Events kommunizieren.

ABACUS als führendes System

ABACUS ist bei der KIBAG das führende System, wenn es um Stammdaten (Projekte, Kunden, Mitarbeiter, Gewerke, etc.) geht. Die Integration von ABACUS in Microsoft Teams hatte entsprechendes Gewicht und ABACUS produziert für jede Änderung an einer relevanten Entität Events, die im zentralen Eventspeicher der KIBAG landen.

Dort werden die Events von entsprechenden Microservices verarbeitet, die die Stammdaten in Teams überträgt, so dass jedes Dokument in verknüpften Arbeitsräumen letztlich diese Stammdaten erbt.

Zudem werden die Stammdaten in einer unternehmensweiten Metadatenschicht auch für andere Systeme zur Verfügung gestellt, um Redundanzen und Medienbrüche zu vermeiden und zukünftige Digitalisierungsprojekte zu unterstützen.

Die Digitale Bauakte

Damit die Nutzer diese Integrationslösungen nutzen können, hat 1stQuad Teams mit entsprechenden Apps erweitert. Diese Apps ermöglichen es, Daten aus anderen Anwendungen auf einfache Weise in Microsoft Teams zu nutzen.

Provisioning

Der Prozess der Bereitstellung in der digitalen Bauakte ist einfach. Der Nutzer muss lediglich eine gewünschte Vorlage auswählen und kann diese dann durch Eingabe von Metadaten bearbeiten.

Provisioning-Prozess in Microsoft Teams

Integration von allen Mitarbeitern – Intranet in Teams

Das KIBAG-Intranet ist direkt in Teams integriert und skaliert auch wunderbar in der mobilen App. Das bringt grosse Vorteile für die Mitarbeiter auf den Baustellen, die nun direkt erreicht werden können. Die App stellt zudem sicher, dass sie nur mit den aktuellsten Informationen versorgt werden.

Prozesse automatisieren – Vorlagedokumente mit einem Klick erstellen

Die KIBAG-Lösung hilft Anwendern, Prozesse zu automatisieren und die Submissionsdokumente per Knopfdruck zu erstellen. Dies funktioniert, weil die Lösung kontextrelevant ist und Informationen aus der ABACUS-Stammdatenschicht ziehen kann, um aktuell zu sein.

Suchen und Finden – Enterprise Search

Da Teams über keine unternehmensweite Suchfunktion verfügt, ist es für Kalkulatoren und Projektleiter schwierig, bestimmte Dokumente projektübergreifend zu finden. Arbeitsbereiche werden bei der Provisionierung mit ABACUS-Stammdaten gefüllt, und diese Informationen werden an alle Dokumente vererbt, so dass sie anhand von Metadaten wie Kunde oder Organisationseinheit gefunden werden können.

Solide Grundlage für zukünftige Digitalisierungsprojekte

KIBAG bietet eine hochmoderne Kollaborationsplattform für Teamarbeit und Projektmanagement, die eine sehr anpassungsfähige Integration von neuen oder bestehenden Systemen wie ABACUS in zukünftige Anwendungen ermöglicht. Mit der digitalen Bauakte hat die KIBAG eine solide Grundlage für zukünftige Digitalisierungsprojekte geschaffen und kann die API-first-Strategie weiter vorantreiben.

Dank der ereignisgesteuerten Architektur werden ABACUS-Live-Updates in Echtzeit in Teams übertragen. Damit entfallen für unsere Mitarbeiter Wartezeiten von bis zu einem Tag und alle Änderungen sind unmittelbar für unsere Mitarbeiter verfügbar.

Yves Stucki, Leiter Informatik
KIBAG Dienstleistungen AG